Nachlese zur Auftaktveranstaltung

„Das ist erst der Anfang!“

Auftaktveranstaltung zur Gründung des Bionik-Zentrums-Hohenlohe in

Blaufelden, 22.11.2014

Mit einer Auftaktveranstaltung startete gestern die Gründung des Bionik-Zentrums-Hohenlohe in der Mehrzweckhalle Blaufelden. Bildungshungrige aller Fachsparten, Alters- und Berufsklassen hatten zwei Tage lang die Gelegenheit, sich über ganzheitliche Nachhaltigkeit und Ressourcenschutz zu informieren. Geboten wurde ein informatives Programm mit Fachvorträgen, Ständen und einer Aktionsfläche. Auf ihr konnten die Besucher hautnah eigene Erfahrungen sammeln und beispielsweise stabile Hocker nach bionischem Vorbild bauen. Auch E-Bikes und Elektromotorräder, Kybounder, Haushaltswaren aus nachwachsenden Rohstoffen und viele weitere Angebote luden zum Ausprobieren ein.

Business-Experte Hermann Scherer zeigt, wie sich Luftschlösser aus Seifenblasen bauen lassen.

„Der Erfolg liegt nicht in der Mitte!“, mit diesen Worten eröffnete Hermann Scherer, Erfolgsautor, Unternehmer und Business-Experte den ersten Vortrag der Veranstaltung. In seinem humorvollen und kurzweiligen Vortrag „Jenseits vom Mittelmaß“ präsentierte er den Zuhörern bemerkenswert außergewöhnliche Erfolgsgeschichten.

„Lassen Sie das digitale Denken los“, forderte er und berichtete über bedeutende Querdenker, wie die Afroamerikanerin Rosa Parks, die 1955 ihren Bussitzplatz nicht für eine Weiße räumte und damit den Kampf gegen die Rassentrennung anfachte, der die USA veränderte. Aber auch die Medizinstudentin Giulia Enders, die mit ihrem Buch „Darm mit Charme“ die Sachbuchliste der Spiegel-Bestsellerstatistik anführt, gehöre in diese Kategorie. „Lassen Sie los und werden Sie zum Regelbrecher“, resümierte er, denn am Ende des Lebens würden wir alle nur die Dinge bereuen, die wir nicht getan hätten. „Auch das Bionik-Zentrum-Hohenlohe ist ein mutiger Schritt“, bemerkte Kristin Haub, SWR-Moderatorin, die durch die Veranstaltung führte. Auch bei diesem Vorhaben, wie bei allen großen Ideen, sei Durchhaltevermögen gefordert und das bringe die Initiatorin und Querdenkerin Bärbel Herman mit.

Bionische Hocker zu bauen, ist kinderleicht.

„Die Auftaktveranstaltung ist erst der Anfang!“, erklärte dazu die Gründerin Bärbel Hermann. „Uns, dem Team des Bionik-Zentrums-Hohenlohe und dem Verein IRBA e.V., liegen ganzheitliche Nachhaltigkeit und Ressourcenschutz sehr am Herzen! Deshalb freuen wir uns, dass das Bionik-Zentrum-Hohenlohe Gestalt annimmt!“ Die Veranstaltung soll der Startschuss für ein langfristiges Angebot sein. „Zukünftig werden wir viele Events rund um die Themen Bionik, Cradle to Cradle und naturnahe Projekte anbieten“, erklärte Bärbel Hermann.

 

So stehen bereits für Naturfreunde ein „Bienenleasingprojekt“ und „Der Wald als bionisches Lernfeld“ im Veranstaltungsplan. An Physiotherapeuten richten sich hingegen die Weiterbildungen „Die w(r)ichtige Bewegung“ und die „Kybun-Mechano-Therapie“. Zudem werden Workshops rund um die Gesundheit angeboten und es wird Seminarangebote zu den Themen Stressabbau, Konfliktbearbeitung, Kommunikation und Wahrnehmung geben.

Am Stand der Firma Elmoto konnten die Besucher E-Bikes und Elektromotorräder testen und Proberunden drehen.

Der momentane Sitz der Akademie ist Bruchsal. Längerfristig ist ein Umzug vorgesehen. Denn: Es soll ein neues Akademiegebäude entstehen, das nach den Grundsätzen der Bionik unter Beachtung des Cradle to Cradle-Prinzips gebaut wird. Für das Vorhaben wurden bereits Prof. Dr. Michael Braungart und Dipl.- Ing. Hans Georg Torkel (Gründer und Vorsitzender der KIT-Initiative Deutschland e.V.) als Schirmherren gewonnen werden. Das Demonstrationsobjekt kombiniert die Aspekte der modernen Bautechnik, Energieeffizienz und Naturerfahrung. Standort soll die Gemeinde Blaufelden in der Region Hohenlohe sein. Aus der Sicht von Bärbel Hermann bietet die Region „nicht nur Natur pur, sondern auch die Strukturen und regionale Ressourcen, um die Trends der Zukunft in örtliche Gegebenheiten zu integrieren und weiterzuentwickeln“.

 

Die Internetseite (www.bionik-zentrum-hohenlohe.de) wird Sie zukünftig über unsere Angebote informieren.

 

Frau Hermann ist für weitere Rückfragen für Sie telefonisch unter 0151 17024758 erreichbar.

 

Die Bilder von der Veranstaltung sind zu Ihrer honorarfreien Verfügung. Copyright: Martina Bräsel

Kurzbeschreibung Bionik-Zentrum-Hohenlohe

BZH.pdf
PDF-Dokument [80.0 KB]

Presseberichte

Pressemitteilung_22_11_14.pdf
PDF-Dokument [125.1 KB]
HT Kein Wolken-kuckucksheim.pdf
PDF-Dokument [342.0 KB]

neuer Schirmherr Hans-Georg Torkel

 

Schirmherr des Bionik-Zentrums-Hohenlohe ist Dipl.-Ing., Patent Ing. Hans-Georg Torkel. Er ist Schulleiter am Berufskolleg in Essen, Vorsitzender der KIT-Initiative Deutschland e.V., stellv. im Deutschen Erfinderverband e.V. und im Vorstand des Europäischen Erfinderverbandes e.V.

 

Seine Vision ist der Aufbau einer Technik-, Handwerk- und Innovationsbewegung, vergleichbar der Sportbewegung. Herr Torkel ist Spezialist in der Verknüpfung von Wirtschadt, Bildung und Innovationen. Er sieht das Bionik-Zentrum-Hohenlohe als einen wichtigen Kompetenzknoten des Netzwerkes der KIT-Initiativen in Deutschland.


Die KIT-Initiative ist nationaler und europäischer Spezialist in der Jugend- u. Juniorarbeit der MINT Förderung. KIT ist besonders gut im Erfinderwesen vernetzt.

brandneue Kooperation

Der Architekt

Univ. Prof. Dr. Dirk Henning Braun

 - RWTH Aachen -

Büro: Stuttgart und Aachen

Kontakt

Sie erreichen uns unter:

Bionik-Zentrum-Hohenlohe

Bärbel Hermann

Altenbergstraße 8

76646 Bruchsal-Heidelsheim

und

Brüchlingen 2

74572 Blaufelden

oder

IRBA ® Forschung Entwicklung Integration e.V.

email:

info@bionik-zentrum-hohenlohe.de

 

Tel. +49 (0)7251 5848

 

Nutzen Sie auch gerne unser Kontaktfomular.

so finden Sie den Veranstaltungsort

Druckversion Druckversion | Sitemap
© IRBA e.V. 2012